Je suis Fassbinder
Deutschland im Herbst 2016 


Theaterstück von Falk Richter


Eine Produktion der Gruppe Neues EnsemblE

DI 24. & MI 25. April, 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 12 € / 6 € (ermäßigt)



Regie: Rainer Escher


Bühne & Produktionsleitung: Holger Endres
Dramaturgie Angela Wendt

Kostüme: Bea Albl & Nina Albrecht

mit Elisabeth Auer, Hedwig Franke, Maike Wehmeier, Andreas Krüger und Mathias Wendel

Fünf Schauspieler die Flagge zeigen wollen, die gegen die irrationalen Ängste vor Terror und Flüchtlingen, gegen die zunehmende Rechtsbewegung aufklären wollen.
Sie haben sich Fassbinders Filmbeitrag zu Deutschland im Herbst ausgesucht und wollen - ihn nachspielend - zeigen, dass es eine Parallele zu den Reaktionen auf den RAF-Terror gibt:
den Ruf nach Autorität, den Ruf nach dem lieben, väterlichen Diktator.

Doch sehr schnell verlagert sich der politische Konflikt in die Gruppe selbst.
Man ist sich nicht einig, welche Form das Stück, welche politische Richtung es annehmen soll.
Man ist mit dem Regisseur unzufrieden, der alles laufen lässt und keine Vorgaben macht.
Der Regisseur ist unzufrieden mit den Schauspielern, die immer jemand bräuchten, der ihnen sagt, wo’s langgehe: „Tanzen Sie mal mit mir?“

Pressestimme

»Es geht um die Gesellschaft und ihre Zerrissenheit, ja um die Zerrissenheit des Einzelnen und die Sehnsucht nach Strukturen und Sicherheiten in diesen unübersichtlichen Zeiten, die sich wie ein roter Faden durch das Stück zieht.«
Mannheimer Morgen

Die Aufführungsrechte liegen beim S. Fischerverlag, Frankfurt am Main
 
"Fassbinder", "Rainer Werner Fassbinder" und "RWF" (als Wort und Bildmarke) sind registrierte Marken der Rainer Werner Fassbinder Foundation

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Mannheim und den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg.